Archiven
Projekte und Veranstaltungen

2021
29 Januar 202119:00Saal Nic Birtz Hôtel de Ville Dudelange

Konferenz mit Tupoka Ogette "Rassismuskritisch denken, sprechen und handeln"

29. Januar 2021
19:00 Uhr
Saal Nic Birtz Hôtel de Ville Dudelange
Auf Deutsch mit Simultanübersetzung ins Französische

Flyer herunterladen
10 Juni 202119:30 - 21:00Café des Sports, Itzig

E Patt beim Pit

Flyer herunterladen
16 Mai 2021 - 18 Juni 2021Dudelange

Mois du respect

Vom 16. Mai bis zum 18. Juni 2021 organisieren respect.lu, „Ensemble Quartiers Dudelange“ und die Stadt Dudelange den „Mois du Respect“.

Wir bieten eine breite Palette von Workshops, Konferenzen, Debatten und Aktivitäten rund um das Thema Respekt und alle damit verbundenen Themen an. Gegenseitiger Respekt, Empathie und Verständnis sind unverzichtbare Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Wenn Sie an einer dieser Aktivitäten teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter 20 60 62 oder senden Sie uns eine E-Mail an respect@respect.lu.

www.moisdurespect.lu

Bis bald

Flyer herunterladen
01 Juni 202119:00 - 22:00CNA-Centre national de l’audiovisuel

Film-Diskussionsabend „Les héritiers“

Film-Diskussionsabend im Rahmen des „Monat des Respekts“ in Dudelange

„Les héritiers“

respect.lu und das Centre national de l’audiovisuel laden Sie ein, gemeinsam den Film “ Les héritiers “ anzuschauen und anschließend auf der Grundlage des Films offen über Vorurteile, Zusammenleben und Toleranz zu diskutieren.

CNA – Centre national de l’audiovisuel, 1b, rue du Centenaire L-3475 Dudelange

Sprache: Französisch

Anmeldung erforderlich: 621 285 149 / ensemblequartiersdudelange@inter-actions.lu

Kostenlos, begrenzte Anzahl von Plätzen und vorbehaltlich der Hygienemaßnahmen

 

Télécharger le flyer
22 April 202119:30 - 21:00Trifolion, Echternach

Fake News a Verschwörungstheorien – Demokratie um Préifstand!

Fake News und Verschwörungstheorien – Die Demokratie auf dem Prüfstand!

Nicht nur in Zeiten von Covid-19 kursieren immer wieder absichtliche Fehlinformationen oder Verschwörungstheorien, insbesondere in sozialen Netzwerken oder Chat-Programmen. Sie wollen Menschen täuschen, in einer komplexen Welt einfache Erklärungen anbieten und sind in einigen Fällen schwer von verlässlichen Informationen zu unterscheiden.

Warum sind wir alle in Gefahr, Opfer gefälschter Nachrichten oder Verschwörungstheorien zu werden? Welchen Einfluss haben sie auf die Meinungsbildung und die Grundlagen einer Demokratie? Wie kann man ihnen erfolgreich entgegenwirken?

Die Debatte am 22. April fand im Rahmen der Reihe Fake News im Trifolion in Echternach in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „forum“ statt.

Um sich die Debatte anzuhören, klicken Sie auf diesen Link: https://www.100komma7.lu/podcast/348466

 

Bild: shutterstock

 

 

21 Mai 2021Lycée Classique d'Echternach

Wéi gi mer mat „eisen“ Jihad-Rückkehrer ëm? – Wie gehen wir mit „unseren“ Dschihadisten um?

Wie mit Menschen umgehen, die beschlossen haben, ihre Gesellschaft zu zerstören? Oder genauer gesagt, wie gehen wir mit unseren „Dschihadisten“ um, die nun nach Luxemburg zurückkehren wollen? Sollen wir sie wieder aufnehmen? Müssen wir? Und wenn ja, ist das überhaupt möglich?

Ein Interview auf Luxemburgisch mit Petz Bartz von RTL, Karin Weyer und Manou Wies vom Zentrum gegen Radikalisierung respect.lu.

 

2020
25 November 202009:00 - 16:30Online

Fachtagung: "Von der Gesundheitsdiktatur bis Gottes Zorn. Setzt Corona der Radikalisierung die Krone auf?

Themen:

  • Welche Auswirkungen hat die (Coronavirus) Krise auf Radikalisierung?
  • Solidarität oder Spaltung – (wie) kann Gesellschaft an Krisen wachsen?
  • Wie bleiben wir handlungsfähig, wenn Argumente versagen?

Sprache: Deutsch und Französisch

Anmeldung: https://eveeno.com/respectlu_yallah-saar

Flyer herunterladen
17 Dezember 202018:00 - 20:00Online

Online-Konferenz: „Dialog statt Hass. Umgang mit hate speech“

Themen:

  • Hate Speech und Auswirkungen auf Opfer, Täter und Gesellschaft.
  • Vorstellung der Projekte „Dialog statt Hass“ von respect.lu und Neustart (Österreich) zum konstruktiven Umgang mit hate speech.
  • Input von luxemburgischen und österreichischen Expert*innen und Publikumsdiskussion.

Sprache: Deutsch & Französisch

Einschreibung: bit.ly/DsH17122020

Flyer herunterladen
2019
22 Oktober 201919:00 - 21:00Bierger- a Kulturhaus Mondorf

Konferenz mit Thomas Mücke

« Sensibilisierung zur Radikalisierungsprävention. Warum verliert die Gesellschaft junge Menschen an radikale Gruppen? Wie können wir sie zurückgewinnen? »

 

Thomas Mücke ist Dipl.-Pädagoge und Dipl.-Politologe. Er hat sein gesamtes berufliches Schaffen der Arbeit mit gefährdeten Jugendlichen gewidmet.

Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins für aufsuchende Jugend- und Sozialarbeit in Berlin (Gangway e.V.) sowie Trainer und Ausbilder für das Antigewalt- und Kompetenztraining (AKT®) und für Mediation. Als Dozent, Referent und Coach arbeitet er zu Methoden der Antigewaltarbeit, des Konfliktmanagement, des Rechtsextremismus und Islamismus, sowie der Straßensozialarbeit und der Jugendarbeit.

 

Flyer herunterladen
30 September 2019 - 01 Oktober 201914:00 - 16:00Abbaye Neumünster

„Radikalisierung und gesellschaftliche Diskurse“

Was haben Geschlecht und Gender mit Radikalisierung und mit der Rekrutierung für extremistische Kreise zu tun?
Wie nutzen radikale Gruppen den gesellschaftlichen Diskurs für ihre Zwecke?

Welche Parallelen und Verschränkungen gibt es zwischen Rechtsextremismus und Islamismus?

Flyer herunterladen
2018
11 Dezember 201812:30 - 17:45Landesamt für zentrale Dienste, Saarbrücken (D)

„RADIKALISIERUNG! AUCH OHNE ISLAM? - DEMOKRATIE! AUCH OHNE RADIKALITÄT?“

Fachtagungen in Kollaboration mit Yallah ! Fachstelle Antidiskriminierung & Diversity Saar

Warum schließen sich Menschen Bewegungen wie dem Salafismus oder Rechtsextremismus an? Welche Rolle spielt die Ideologie, welche die Biographie? Gibt es Parallelen und wie können wir Alternativen bieten?

Flyer herunterladen
17 Mai 201812:00 - 14:00Centre Nic Braun, Hesperange

Konferenz mit Bart Brandsma

Polarisierung

Herr Brandsma, geboren 1967, ist ein niederländischer politischer und sozialer Philosoph. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der Polarisierung und arbeitet in den Niederlanden und in ganz Europa als Berater und Ausbilder für Fachleute wie Bürgermeister, Staatsanwälte, politische Entscheidungsträger, Lehrer, Schulleiter, Gefängnispersonal und -verwaltung, Radikalisierungsexperten und Antiterrorismus-Teams, kommunale Angestellte, Jugendarbeiter, Sozialarbeiter, Dialogexperten, Kommunikationsberater, Journalisten … Um nur einige zu nennen.

Flyer herunterladen