Begleitung

Respect.lu ist Ansprechpartner für alle Personen, die mit dem Phänomen der Radikalisierung konfrontiert sind, sei es in ihrem privaten oder professionellen Umfeld. Für Menschen die sich mit uns in Verbindung setzen möchten, bieten wir einen niederschwelligen Service an  – auf Wunsch auch anonym. Im Umgang mit den Menschen, die zu uns kommen, sind uns Zuhören und eine unterstützende Haltung sehr wichtig.

Wir schauen uns jeden Fall einzeln an und entscheiden gemeinsam mit der Person, die uns kontaktiert hat, wie sich unsere Unterstützung in Folge gestalten wird und ob es gegebenfalls sinnvoll wäre, weitere Instanzen zur Unterstützung hinzuzuziehen.

Bei Fragen zu einer möglichen Radikalisierung einer Person (nachfolgend X genannt), kann Ihnen folgender Probedurchlauf dabei helfen, zu entscheiden mit welcher Institution Sie Kontakt aufnehmen können:

An wen soll ich mich wenden?

Ja

Fühlt X sich angesprochen von einem Glauben oder einer Ideologie? Rebelliert X „gegen „etwas? Engagiert sich X für „etwas“?

 

Nein

Ja

Geht von X ein Risiko für Gewalt aus?

 

Nein

Ja

Hegt X eine Feindseligkeit gegenüber einer gewissen Personengruppe? Zieht sich X in eine „Parallelgesellschaft“ zurück? Lehnt X eine demokratische Gesellschaft ab? Möchte X den Rechtsstaat zerstören oder ersetzen?

Nein

Ja

Geht von X ein Risiko für Gewalt aus?

Nein

Ja

Ideologische Radikalisierung z.B. thematisch, sektiererisch
Gibt es Verstöße gegen das Gesetz?
Besteht die Gefahr von Gewalt?

Nein

Wenden Sie sich an

Polizei/Spezialisierte soziale Dienste

Eventuelle psychosoziale Probleme -> soziale Dienste

Legalisten, Sekten -> respect.lu

Polizei, Cellule anti-terroriste Tél: 2477-2477

Legalisten, Sekten -> respect.lu

respect.lu

Ethik/ Deontologie

Wir heißen jeden herzlich Willkommen, wir machen dabei keine Unterschiede in punkto Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung, Sprache, Religionszugehörigkeit, politischer oder anderer Meinung, sowie sozialer und/oder finanzieller Situation. Wir legen viel Wert auf eine diskriminierungsfreie Haltung.

Im Rahmen unserer Arbeit hat das Prinzip des Respekts der menschlichen Person einen zentralen Stellenwert. Diesen Respekt bringen wir auch unseren KlientInnen im Rahmen ihrer Autonomie und ihren Möglichkeiten entgegen.

Unser Team allgemein unterliegt dem Berufsgeheimnis (luxemburgisches Strafrecht, Artikel 458). In unserer Arbeit sind wir, je nach Ausbildung, folgenden spezifischen Ethikkodexen verpflichtet:

  • Code Déontologique de la Société Luxembourgeoise de Psychologie
  • Code de déontologie de la profession de psychothérapeute, édicté par le Collège médical en date du 31 octobre 2018
  • Code de déontologie des professions d’assistant d’hygiène sociale et d’assistant social-Projet adopté par l’assemblée générale de l’Association nationale des Assistant(e)s d’Hygiène Sociale, Assistant(e)s Sociales(aux) et Infirmière(e)s Gradué(e)s du Luxembourg 1995
  • Code de déontologie de la „Gesellschaft fir Musiktherapie zu Lëtzebuerg asbl“, 2009

Unser Begleitungsangebot

Der erste Kontakt kann, wenn gewünscht, anonym per Telefon oder E-Mail erfolgen.

Unsere Beratung erfolgt mit je zwei MitarbeiterInnen von respect.lu. Häufigkeit und Dauer der jeweiligen Begleitung werden situationsabhängig angepasst.

Nachfolgend finden Sie unsere Begleitungs- und Deradikalisierungangebote:

 

 

  • Psychologische und/oder therapeutische Begleitung (Kognitive Verhaltenstherapie, Psychodrama, Traumatherapie)
  • AKT®- Antigewalt- und Kompetenz-Training
  • Unterschiedliche Methoden Konflikt- und Krisenbewältigung
  • Soziale Begleitung
  • Musiktherapie
  • Naturcoaching
  • Entspannungsverfahren